Der große Vorteil des Rail & Fly Tickets
- keine Zugbindung -



Flugzeitenänderung - was nun?

 

Vielleicht hat es Sie auch schon mal getroffen... Die allseits unbeliebte Mitteilung: Die Fluggesellschaft hat uns darüber informiert, dass sich Ihre Flugzeiten verändert haben. Bitte geben Sie uns Bescheid, ob Sie mit den neuen Zeiten einverstanden sind...

 

Und plötzlich ist Ihr Abflug statt um 18 Uhr schon um 13 Uhr. Bei einem regulären Bahnticket mit Zugbindung, bräuchten Sie ein neues Ticket, dass Alte verliert seine Gültigkeit. Für Sie heißt das dann - online einloggen oder ab zum Bahnhof, altes Ticket gegen Gebühr zur Erstattung einreichen und ein neues Zugticket, oft viel teurer, kaufen. Nur wenn Ihr gebuchter Zug sich um Stunden verspätet gibt es eine Möglichkeit das Bahnticket zur Erstattung bei der Deutschen Bahn einzureichen.

 



 

Bei einem Rail & Fly Ticket entfällt neben dem Ärger, dass Sie Ihre ganze Planung verwerfen müssen, dieser Gang zum Bahnhof. Ihr Rail & Fly Ticket hat keine Zugbindung, Sie nehmen dann die Bahn einfach 5 Stunden früher. Auch wenn es Sie einmal ganz hart trifft und die Abreise erst einen Tag früher oder später beginnen kann, wird Ihr Rail und Fly Ticket gleich mit umgeschrieben.

Wenn Sie ein Bahnticket mit Zugbindung gekauft haben, dann können Sie auch 1 Tag vor dem Flug ein Angebot Bahn mit Hotel* buchen... oder Sie entscheiden sich nach Möglichkeit für ein flexibles Bahnticket im Nahverkehr.

 

Ihr Rail & Fly Ticket hat keine Zugbindung - Ausnahme Lufthansa Tickets

Ihr Rail & Fly Ticket hat keine Zugbindung - Ausnahme Lufthansa Tickets

 


Wer verantwortet Zeitenänderungen?

 

Längerfristige Zeitenänderungen vor dem Abflug kommen bei allen Fluggesellschaften vor. Reisemittler und Airlines müssen alle Kunden benachrichtigen. Dabei ist oft nicht klar, warum sich Zeiten, manchmal auch Alternativen erst am Folgetag, ergeben. Die Mitarbeiter sind stets bemüht weiterzuhelfen.

Gründe für Verlegungen hängen häufig mit der Rentabilität der angebotenen Flugverbindungen zusammen und werden von den Flughäfen Betreibern und den Chefetagen der Fluggesellschaften entschieden. Denken Sie bitte daran, wenn Sie mit einzelnen Mitarbeitern sprechen. Eine Bearbeitung von sogenannten "Scedule Changes" kostet Zeit und Geld, und bringt Reisemittlern weder Erträge noch Kundenzufriedenheit.